codetomake.com

Deutschlandticket: Wo kann man es kaufen, wie kündigen? | NDR.de - Ratgeber - Verbraucher

2024.07.11 20:24



Direkt zum Inhalt zur NDR Homepage NDR RADIO & TV Nachrichten Niedersachsen NDS Schleswig-Holstein SH Mecklenburg-Vorpommern MV Hamburg HH Sport Ratgeber Kultur Geschichte Wetter Verkehr Fernsehen Übersicht aller Sendungen TV-Programm NDR in der Mediathek Mediathek A-Z Sendung verpasst Barrierefrei Radio NDR 1 Niedersachsen NDR 1 Radio MV NDR 1 Welle Nord NDR 90,3 NDR 2 NDR Info NDR Kultur N-JOY NDR Info Spezial NDR Blue NDR Schlager ARD Audiothek Ratgeber Kochen Reise Garten Gesundheit Verbraucher Medienkompetenz Stand: 09.07.2024 10:15 Uhr

Deutschlandticket: Wo kann man es kaufen, wie kündigen?

Das Deutschlandticket, auch bekannt als 49-Euro-Ticket, ist im Abo erhältlich und soll den öffentlichen Personennahverkehr attraktiver machen. Bislang wurde es mehr als elf Millionen Mal abonniert. Wo ist es gültig, wo kann man es kaufen und wie kündigen? Welche Sonder-Regelungen gelten für Studierende, welche für Schülerinnen und Schüler in den norddeutschen Bundesländern? Antworten auf wichtige Fragen.

Wo kann man das Deutschlandticket kaufen?

Das Deutschlandticket ist über die Apps oder Internetseiten sowie die Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen und der Deutschen Bahn erhältlich. Außerdem bieten verschiedene Unternehmen eigene Apps an, über die das Abo abgeschlossen werden kann, etwa der Verkehrsdienstleister Transdev. Die Kunden erhalten das Ticket entweder in der App auf ihrem Smartphone oder als Chipkarte.

Ist das Deutschlandticket immer ein Abo?

Ja, das Deutschland-Ticket ist nur im Abonnement erhältlich. Allerdings kann das Abo bis zum jeweils 10. eines Monats für den Folgemonat gekündigt werden. Das Ticket kann entweder monatlich oder als jährliche Einmalzahlung bezahlt werden.

Wie bezahlt man das Deutschlandticket?

Die Bezahlmöglichkeiten sind je nach Verkehrsbetrieb unterschiedlich. Da das Ticket als Abo-Modell konzipiert ist, haben viele Verkehrsbetriebe das Lastschriftverfahren als Bezahlart gewählt, mit dem sich auf einfache Weise wiederkehrende Zahlungen durchführen lassen. Zusätzlich bieten mehrere Verkehrsbetriebe auch die Zahlung per Kredit- oder Debitkarte sowie über PayPal an. Auch Barzahlung bei den Servicestellen der Verkehrsverbünde ist möglich. Allerdings muss dann die Zahlung gleich für ein ganzes Jahr erfolgen.

Wann werden die 49 Euro für das Ticket abgebucht?

Wann der monatliche Ticketpreis abgebucht wird, ist unterschiedlich. Der Zeitpunkt hängt vom Verkehrsbetrieb ab, von der gewählten Zahlungsmethode und vom Zeitpunkt der Bestellung. Die Deutsche Bahn bucht die monatlichen Beträge des Deutschlandtickets nach eigenen Angaben in Abhängigkeit vom gewählten Tarif zum Monatsersten oder zum 15. eines Monats ab. Bei anderen Verkehrsbetrieben erfolgt die Abbuchung in der Regel zum Monatsbeginn oder gegen Monatsende für den Folgemonat. Wird das Deutschlandticket für den aktuellen Monat bestellt, wird die Kreditkarte oder das Konto sofort belastet, die weiteren Abbuchungen erfolgen dann jeweils wieder zu Monatsbeginn oder -ende.

Wie kündigt man das Deutschlandticket?

Die Kündigung des Deutschlandtickets erfolgt über die App oder Internetseite des Verkehrsbetriebs, bei dem das Abo abgeschlossen wurde. Dazu muss man sich etwa bei "DB Navigator" oder beispielsweise in der HVV-App in seinen Account einloggen und kann anschließend in seinem persönlichen Profil über den Button "Ticket kündigen" oder "Deutschland-Ticket kündigen" das Abo beenden. Stichtag ist jeweils der 10. eines Monats für die Kündigung zum Folgemonat. Bei vielen Verkehrsverbünden ist die Kündigung auch telefonisch oder per Kontaktformular möglich.

Kann ich mit dem Deutschlandticket durch das gesamte Land fahren?

Ja, das Ticket gilt deutschlandweit für Busse und Bahnen im Nah- und Regionalverkehr. Ein Beispiel: Mit einem in Hamburg beim Hamburger Verkehrsverbund gekauften Ticket dürfen auch Regionalbahnen in Bayern oder die U-Bahn in Berlin genutzt werden. Auch auf den Hamburger Hafenfähren wird das Ticket akzeptiert. Nicht eingeschlossen sind Fähren zu den schleswig-holsteinischen Nordsee-Inseln.

Welche Verkehrsmittel kann ich mit dem Deutschlandticket nutzen?

Das Ticket gilt deutschlandweit für alle Bahnen im Nah- und Regionalverkehr sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen. Es gilt nicht für Fernverkehrs-Züge wie ICE, IC und EC sowie Anbieter wie FlixTrain oder Fernbusse. Es gibt allerdings einige wenige Ausnahmen, darunter der IC zwischen Bremen und Norddeich , der auf dem Abschnitt als Nahverkehrszug verkehrt, sowie der IC und ICE zwischen Rostock und Stralsund.

Welche Besonderheiten gibt es in Niedersachsen?

Neben einem deutschlandweit gültigen Ticket gibt es auch zahlreiche länderspezifische Tickets . Niedersachsen erwägt ab Sommer ein deutschlandweites Ticket für 29 Euro im Monat für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Freiwilligendienstleistende. Die Region Hannover bietet Ehrenamtlichen sowie Inhabern von Job- oder Sozialtickets ein Jahresticket für 365 Euro an.

Wie läuft es in Hamburg?

Hamburg bietet das Deutschlandticket für viele günstiger an. Schülerinnen und Schüler zahlen pro Monat derzeit 19 Euro, ab dem kommenden Schuljahr bekommen sie es sogar kostenlos . Auszubildende können den Nahverkehr bundesweit mit dem "Bonusticket" für 29 Euro monatlich nutzen, Menschen mit niedrigem Einkommen für 19 Euro. Relativ neu ist auch das Klimaticket. Mitarbeitende der beteiligten Unternehmen erhalten wahlweise monatlich drei Gratis-Tageskarten für das HVV-Gesamtnetz ("Klimaticket S") oder ein bundesweit gültiges Monatsticket ("Klimaticket XL") für maximal 34,30 Euro.

Wie sieht es in Schleswig-Holstein aus?

Auch Schleswig-Holstein stellt neben dem Deutschlandticket weitere Angebote bereit. Inhaber eines NAH.SH -Jobtickets können jederzeit auf das Deutschlandticket umstellen, Arbeitgeber-Zuschuss und Rabatt bleiben erhalten, sodass die Jobtickets ab 16,55 Euro erhältlich sind. Ab dem Sommer 2024 soll für Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende das sogenannte Bildungsticket eingeführt werden, das für 29 statt 49 Euro erhältlich sein soll.

Welche Regelungen gibt es in Mecklenburg-Vorpommern?

Azubis, Berufsschüler, Freiwilligendienstleistende und Beamtenanwärter in Mecklenburg-Vorpommern bekommen das Ticket für 29 Euro . Für Senioren ab 65 Jahren hat die Landesregierung ebenfalls ein vergünstigtes Ticket für 29 Euro eingeführt . Das Abo muss spätestens am 15. des Vormonats abgeschlossen werden. Für Schülerinnen und Schüler gibt es derzeit kein flächendeckendes Angebot für ein verbilligtes Deutschlandticket. So gibt es beispielsweise im Landkreis Ludwigslust-Parchim ein Deutschlandticket für Schüler für 19 Euro, im Landkreis Rostock aber nicht.

Gibt es ein verbilligtes Deutschlandticket für Schüler und Rentner?

Ein flächendeckendes vergünstigtes Deutschlandticket für Senioren und Schüler gibt es nicht. Verschiedene regionale Verkehrsverbünde bieten solche Tickets aber an, allerdings unterscheiden sich die Angebote. In Hamburg fahren Schülerinnen und Schüler derzeit für 19 Euro monatlich durch Deutschland, ab dem kommenden Schuljahr voraussichtlich sogar kostenlos. In Mecklenburg-Vorpommern bekommen Menschen ab 65 Jahren sowie Azubis und Berufsschüler das Ticket für 29 Euro. In Schleswig-Holstein will die Landesregierung ab Sommer 2024 für Schüler und Auszubildende ein Bildungsticket für 29 Euro einführen. In Niedersachsen soll ab dem kommenden Schuljahr ebenfalls ein Schülerticket für 29 Euro kommen.

Können Studierende mit Semesterticket das Deutschlandticket nutzen?

Für Studierende hängt es von den Universitäten und dem Bundesland ab, ob und ab wann für sie ein vergünstigtes Deutschlandticket erhältlich ist. Vereinbart wurde dafür ein Preis von 29,40 Euro monatlich . Das vergünstigte Ticket gilt in Hamburg ab diesem Sommersemester, in Niedersachsen wird es zum Wintersemester 2024/2025 eingeführt. In Mecklenburg-Vorpommern können Studierende der Uni Rostock ebenfalls ab dem Wintersemester das Ticket nutzen. Die Hochschulen in Greifswald, Stralsund und Neubrandenburg haben sich gegen die Einführung des vergünstigten Tickets entschieden. In Schleswig-Holstein gilt derzeit noch ein Upgrade-Modell, bei denen Studierende die Differenz zwischen ihrem Semesterticket und dem Deutschlandticket zahlen.

Ist das Deutschlandticket übertragbar?

Nein. Das Deutschlandticket kann nicht auf andere Personen übertragen werden, sondern ist auf einen Namen ausgestellt. Bei Kontrollen muss man einen Lichtbildausweis vorweisen können.

Dürfen weitere Personen oder Fahrräder kostenlos mitgenommen werden?

Anders als bei Monatskarten vieler Verkehrsunternehmen darf man mit dem Deutschlandticket grundsätzlich keine anderen Personen mitnehmen - nur Kinder unter sechs Jahren fahren kostenlos mit. In Hamburg gibt es aber eine Mitnahmeregelung etwa für Auszubildende mit dem "Bonusticket" und Arbeitnehmer, die das Profiticket Premium nutzen. Bei der Mitnahme von Fahrrädern und Hunden gelten die Bedingungen des jeweiligen Verkehrsverbunds. Bei den meisten Nahverkehrsverbünden sowie in den Regionalbahnen müssen Fahrgäste eine Fahrradkarte lösen.

Lohnt sich das Deutschlandticket?

Das Deutschlandticket lohnt sich für viele Verbraucherinnen und Verbraucher - allerdings vor allem in größeren Städten mit gut ausgebautem Nahverkehr. Ein Beispiel: Wer ein Jahresabo für Bus und Bahn im Stadtgebiet von Hannover hatte, zahlte bis April 2023 59,80 Euro im Monat. Wer nun das Deutschlandticket nutzt, spart jährlich rund 130 Euro. Mit einem Abo für die drei Tarifzonen A, B und C zahlte man bis zur Einführung des Deutschlandtickets 97,80 Euro pro Monat und spart seither 585 Euro im Jahr.

Wie lange bleibt der Preis bei 49 Euro?

Bis Ende 2024 wird das Deutschlandticket nach einem Beschluss der Verkehrsministerkonferenz bei 49 Euro pro Monat bleiben. Doch 2025 soll es teurer werden, so das Ergebnis einer Sondersitzung der Verkehrsminister. Mit dem derzeitigen Preis machen die Verkehrsverbünde Verluste. Im Herbst wollen die Verkehrsministerinnen und -minister über die konkrete Preiserhöhung beraten.

Wie wird das Deutschlandticket finanziert?

Bund und Länder wollen die Einnahmeausfälle, die bei den Verkehrsbetrieben durch den günstigeren Preis entstehen, je zur Hälfte ausgleichen. Der Bund beteiligt sich an der Finanzierung des Tickets bis 2025 mit je 1,5 Milliarden Euro jährlich, für die andere Hälfte müssen die Länder aufkommen. Die Finanzierung für 2024 will die Bundesregierung mit einer Gesetzesänderung sicherstellen.

Weitere Informationen 2 Min

Sonderkonferenz der Verkehrsminister zum Deutschlandticket

Bis zum Jahresende soll es beim Preis von 49 Euro bleiben, dann wird es voraussichtlich teurer, weil Subventionen wegfallen. 2 Min

Deutschlandticket ab Herbst als Semesterticket für Studierende

Studierende in Niedersachsen können dann für 29,40 Euro im Monat mit Zug und Bus durch ganz Deutschland fahren. mehr

Kostenloses Deutschlandticket für Hamburgs Schüler: So läuft die Umstellung

Das kostenlose Deutschlandticket für Hamburgs Schülerinnen und Schüler soll zum neuen Schuljahr kommen. mehr

Ein Jahr Deutschlandticket - eine Erfolgsgeschichte?

Das bundesweit gültige 49-Euro-Ticket für den ÖPNV und Regionalverkehr wird fast überall als Erfolg gefeiert. Doch es gibt auch Kritik. mehr

7 Min

Ein Jahr Deutschlandticket: Zwischen Schwärmen und nüchternen Zahlen

Elf Millionen Menschen nutzen derzeit das Deutschlandticket. Doch viele neue Kunden hat es nicht vom ÖPNV überzeugt. Zudem ist die weitere Finanzierung unklar. 7 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 08.07.2024 | 21:45 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bahnverkehr

Öffentlicher Nahverkehr

Beitrag teilen Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Deutschlandticket-Wo-kann-man-es-kaufen-wie-kuendigen,deutschlandticket104.html

Mehr Verbrauchertipps

Tiervermittlung aus dem Tierheim: Was man beachten sollte

Viele Menschen wünschen sich einen Hund oder eine Katze. Doch wer ein Tier adoptieren möchte, sollte einiges bedenken. mehr

Fruchtfliegen loswerden: Diese Hausmittel helfen

Cannabisgesetz: Welche Regeln gelten in Deutschland?

Warum bleibt alles teuer trotz sinkender Inflation?

5 Min

Gartenkalender Juli: pflegen, ernten und genießen

4 Min

Mit dem neuen Hamburger Pilgerpastor auf Tour

Umfrage: Private Krankenversicherung - abschaffen oder beibehalten?

Der NDR

Unternehmen Karriere Kontakt/Gästeführungen Presse Transparenz Rundfunkbeitrag Empfang & Technik NDR Rundfunkrat NDR Verwaltungsrat

Service

Wetter Verkehr Rezepte NDR Text Barrierefreiheit Leichte Sprache im NDR Tickets Shop Hilfe Korrekturen NDR Newsletter Kritik und Anregungen

Themen

Wissenschaft Klimawandel im Norden Bildungsangebote #NDRfragt NDR Datenjournalismus Ausflugstipps Social Media Plattdeutsch Wünsch Dir Deinen NDR Hand in Hand für Norddeutschland Themen A-Z Archiv: NDR Retro

Verbraucher

Online-Krankschreibung: So geht's Balkonkraftwerk: Lohnt es sich? Mittagsruhe und Ruhezeiten: Regeln Tauben vertreiben Maestro-Aus: Was ändert sich? Hilfe bei Schimmel im Bad Soda: Ideal zum Putzen Fenster putzen mit Spüli Impressum Kontakt Datenschutz ARD.de Bildrechte © Norddeutscher Rundfunk